"Faszinierend. Wie klein, wie zart, wie wunderschön. Ich hab vergessen, wie lange ich schon da sitze und sie beobachte. Ihr beim Atmen zu sehe und nicht genug bekomme vom Anblick dieser kleinen Finger. Ein Gefühl von dankbarer und unbändiger Liebe überkommt mich. Ein Gefühl, dessen Tiefe mich völlig überrascht hat. Von einem Moment auf den anderen kann ich mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen."
Das waren die Gedanken, die mich überkommen haben, als ich meiner Tochter das erste Mal beim Schlafen zugesehen habe.
Ich möchte ein paar Bruchstücke von diesem wunderbaren Gefühl für eure Kinder und für euch festhalten. 


erik&emil_028.jpg