Nur du und ich

Ich atme ein. Ich atme aus. 
Fühl das Hier und Jetzt und bin zufrieden.

DSC_0727.jpg

Ein seltenes Gefühl. 
Immer ist was los. 
Dinge müssen erledigt werden, Entscheidungen getroffen und jede Menge Punkte auf der nach unten offenen To-do-Liste. 
Uff... Manchmal sind die Akkus einfach leer. 

Ohne Pause rast das Leben weiter und nimmt die Zeit zu zweit einfach mit. Wieder eine Woche vorbei, in der wir keine kleine Oase für uns hatten. Der Verstand weiß, dass es nicht gut ist, keine Zeit für uns zu haben, aber so oft fehlt die Kraft.

Dabei haben mich die letzten Jahre gelehrt, dass es eines der höchsten Güter einer Familie ist, sich eine gesunde Partnerschaft zu erhalten. 
Irgendwann sind sie groß und dann braucht man ein Fundament von wo aus man sich weiterentwickeln kann, gemeinsam. 

Meistens ist das Schwerste nur der erste Schritt. Einfach ins Auto irgendwo hin, nur wir zwei und keine Verpflichtungen. 
Und da ist es wieder... dieses Gefühl der tiefen Verbundenheit, dass wir zusammen gehören mit all unseren Macken und kleinen Fehlern. Sich ansehen und wissen was den anderen beschäftigt. Meistens zumindest. 
Um dann im nächsten Moment ganz neue Seiten zu entdecken. 
Sich die Zeit dafür zu nehmen. Hier und Jetzt. 

Das ist meine Liebeserklärung an die Zeit-zu-Zweit. 
Für mich ist es unglaublich wichtig. Immer wieder. Egal wie klein oder groß die Kinder schon sind.
Warum? Das kann man ja auch machen, wenn die Kinder groß und selbständig sind... 
Was wenn bis dahin nichts mehr übrig ist von der Verbundenheit. 
Nein. Das Risiko möchte ich nicht eingehen, dann lieber klein anfangen. 
Frühstücken gehen, einen gemeinsamen Abend zu Hause oder einfach ins Auto setzen und in die Steiermark fahren ohne Plan und ohne Verpflichtungen. 
Tür zu. 
Nur du und ich. 

Nur du und ich