Manchmal ist unplugged einfach besser!

...ja...gleich...ich schau nur kurz mal...ich komm gleich...

Meine Kapuze und ich

Das kennen wir doch alle und jeder weiß worum's geht. 
Schnell geht da gar nix. 
Wenn wir uns kurz zum Computer setzen um den Status abzudaten, etwas zu googeln oder nachzulesen, dann ziehen die Stunden schneller vorbei als uns lieb ist. Versteht mich bitte nicht falsch, ich bin kein Gegner der virtuellen Welt. 
Ich bin gern online. 
Das Leben ist so viel einfach und leichter geworden, die Welt ist ein Stück näher gekommen. 

Ich bin dankbar für die Möglichkeit mich online zu präsentieren und dadurch von meinen Kunden gefunden zu werden. Das ist ein großer Vorteil zu früher! 
Das Internet ist auch wahnsinnig hilfreich, wenn mein Achtjähriger vor mir steht, mich mit Fragen löchert auf die ich spontan keine Antwort habe. Es ist wirklich sehr erleichternd zu sagen: Tut mir leid, dass weiß ich nicht, aber wir können gemeinsam im Internet suchen, ob wir eine Antwort darauf finden. 
Die Kids haben unendlich viele Möglichkeiten sich Wissen aus dem Internet zu holen, da liegt aber auch gleichzeitig der Hund begraben. 
Unendliche Möglichkeiten für Kinder, heißt auch unendliche Stunden online.  

Gar nicht so einfach da einen guten Mittelweg zu finden. Zumal es ein Thema ist, wo wir als Eltern keinerlei Erfahrungswerte haben. Wir können nur sagen, bei uns hat's das noch nicht gegeben. Wir waren den ganzen Tag draußen. 
Keine Frage, dass war eine tolle Zeit! 
Aber den Kindern zu verbieten online zu sein ist auch keine Lösung. Das wär ungefähr so, wie wenn wir lieber mit der Pferdekutsche fahren als mit dem Auto. Sieht man heute ja auch nicht mehr so oft. ;)

Es ist halt wie mit allem im Leben: Zu viel von etwas ist nicht gut für uns. 
Wenn ich manchmal am Wochenende eine Arbeitsschicht einlege, endet das meistens darin, dass die gesamte Familie online ist. Das finde ich dann nicht ganz so toll. 
Das war auch einer der Gründe warum ich mir zum Muttertag einen Nachmittag unplugged gewünscht hab. Normalerweise ist mir dieser Tag nicht so wichtig, dass ich mir was wünsche, aber ich hatte das Gefühl wir brauchen das. 
Keine Handys, kein Laptop, kein Tablet, keine Emails, kein Facebook, kein Snapchat. 
Das galt für uns alle - uns Erwachsene mit eingeschlossen. 

Was soll ich sagen... Es war einfach nur schön! 
Wir waren zusammen, die Aufmerksamkeit aller war da, wir haben Zeit miteinander verbracht und einfach die Sonne genossen. 

Das war das beste Muttertagsgeschenk von allen! 
Meine Familie hat mir Zeit geschenkt und mich damit irrsinnig glücklich gemacht!