Auf einmal macht es Sinn!

Ich bin immer schon der Meinung, dass nichts im Leben ohne Grund geschieht.

Papa Tochter malen

Das Leben als eine Aneinanderreihung von Zufällen zu sehen, ist mir zu wage. Das ist genau der Grund warum ich bin wie bin und warum ich tue was ich tu. Für mich gibt es einen roten Faden. Den findet man nicht immer gleich. Manchmal dauert es länger bis es Sinn ergibt und dann ist es wieder völlig klar. 

Als ich mich vor ein paar Wochen auf den Weg nach Stockholm gemacht habe, wollte ich mich belohnen. Die Hochzeitssaison hab ich erfolgreich hinter mich gebracht. Ich hab mich mit Marie (einer guten Freundin) ins Flugzeug gesetzt um ein paar entspannte Tage zu verbringen, verbunden mit dem Fotografenkongress WAY UP NORTH.

Und dort sitz ich, völlig geflasht mit Tränen in den Augen und hab das Gefühl als würden sie mir aus der Seele sprechen.
...auf amerikanische Art und Weise... ;) 
Das was Jeremy und Ash Parsons (www.wearetheparsons.com) sagen, trifft mich tief in meinem Innersten. 

Wir haben ein Privileg. Wir Fotografen haben ein verdammtes Privileg. 
Unsere Kunden vertrauen uns, sie lassen uns in ihre Zimmer, in ihr zu Hause. Wir sind ganz nah dran an den emotionalsten Situationen von Menschen, von Paaren, von Familien.

"Behaltet immer im Hinterkopf was die Bilder für die Menschen in Zukunft bedeuten können..."

Wooommm.. Das hat gesessen.
...für ihre Zukunft...

Sie zeigen uns Hochzeitsfotos. Berührende Momente. Dazu hörten wir die Erlebnisse der Menschen danach (also in Zukunft von diesem Moment) und warum diese Bilder einen unersetzbaren Wert bekommen haben. 
Nicht nur in dieser speziellen Situation, nein auch danach. Erst recht danach. 

Es gibt so viele Momente in einer Familie die wichtig sind, die kleinen Rituale, die Eigenheiten die jedes Kind hat. 
Wenn mich meine Kinder fragen, wie sie denn so als Babys waren oder als ganz kleine Kinder, dann versuche ich mich immer daran zurück zu erinnern, was sie gemacht haben und welche Eigenheiten sie manchmal an den Tag gelegt haben. Manchmal fällt mir das leichter und manchmal tu ich mir ein wenig schwerer damit, aber wenn wir gemeinsam die Fotos durchschauen, dann erinnere ich mich wieder.  

Wie es damals war, als sie alle noch kleiner waren. Wie kreativ sie waren, wie sie gespielt haben und wie anstrengend es manchmal war. Wie kräfteraubend und aufreibend.
...wie sehr ich es geliebt habe, kurz bevor ich schlafen gegangen bin, nochmal zu ihnen ins Zimmer zu gehen und sie beim Schlafen zu beobachten. Wie sie ruhig und friedlich atmen und sich erholen von all den Eindrücken die der Tag ihnen geboten hat. 

All das ist mir durch den Kopf gegangen, als ich da in Stockholm im dunklen Theatersaal gesessen bin.
Und plötzlich war sie da - die Erkenntnis. 
Ganz klar, deswegen bin ich hier. 
Darum stehen Jeremy und Ash auf dieser Bühne. 
Für mich. 
Um mir die Augen zu öffnen. 

Ich habe vor einiger Zeit etwas Neues probiert.. 
Für mich, weil ich wissen wollte, wie es ist. 

Ich hab vor einiger Zeit eine Familie zu Hause besucht und sie einen Nachmittag lang mit meiner Kamera begleitet.
Wir haben nichts "besonderes" gemacht. 
Es wurde gespielt, gelacht, gemalt, gegessen,... 
Das ganz normale Leben. 
Ich habe beobachtet und festgehalten. 

Und bekommen hab ich dafür die einzigartige und besondere Geschichte einer Familie. 
Nein, nicht die ganze Geschichte, natürlich nur eine kleine Momentaufnahme davon, einen klitzekleinen Ausschnitt. 

Aber es sind genau die kleinen Momente, die sich die Kinder dann ansehen können, um dann die Erzählungen von ihren Eltern zu hören, wie sie so waren zu dieser Zeit. Schließlich ist nichts so wertvoll wie die Zeit. 
Mit diesen Fotos kann ich ihnen helfen, sich an diese kleinen Momente zurückzuerinnern. 

...aber seht sie euch einfach selbst an...

Schwestern malen
Schwestern malen
Schwestern malen
Schwestern malen
gemeinsame Zeit mit der Familie
Schwestern malen
Manchmal ist das Leben schwierig
Schwestern malen